Steinkohlekraftwerk Herne

Das Heizkraftwerk Herne verfügt über drei Blöcke, in denen aus Steinkohle nicht nur Strom, sondern auch Fernwärme für die die Fernwärmeschiene Ruhr erzeugt wird.

Historie

Historie des Kraftwerks Herne
1962/63 Inbetriebnahme der Blöcke 1 und 2 mit jeweils 150 MW
1966 Inbetriebnahme des Blocks 3 mit 300 MW
1988 Nachrüstung der Blöcke 1 – 3 mit Rauchgasentschwefelungs- und Stickstoffoxidminderungsanlage
1989 Inbetriebnahme des Blocks 4 mit 500 MW
2000 Stilllegung Block 1

Komponenten

2 Kohlestaub-gefeuerte Benson-Kessel – flüssige Entaschung (492 t/h + 930 t/h),
1 Kohlestaub-gefeuerter Benson-Kessel – trockene Entaschung (1.584 t/h),
3 Turbogeneratoren (150 MW, 300 MW, 500 MW); in Kraft-Wärme-Kopplung

Jahreswerte 2007
Installierte Leistung 960 MW
Nutzbare Stromabgabe 3.379 GWh/a

Quelle: Evonik Industries AG